MPA Blog

Hektischer Praxisalltag: So bleiben Sie cool

Hektischer Praxisalltag: So bleiben Sie cool

Fordernde Patienten, hoher Zeitdruck und volle Kalender: Der Beruf der MPA ist mitunter sehr belastend und kann auch schnell einmal zu Stress führen. Fünf Tipps, wie Sie zu mehr Gelassenheit im Praxisalltag finden.

Das Telefon klingelt. Ein älterer Herr meldet sich am anderen Ende der Leitung. Er sei hingefallen. Sein Bein tue ihm weh. Ein Notfall?

Die Triage ist die eigentliche Königsdisziplin des MPA-Berufs. Hohe Kunst – nicht nur, was das medizinische Fachwissen anbelangt, sondern auch in Bezug auf die Belastbarkeit. Wenn Patienten eine subjektive Dringlichkeit vermitteln, die Agenda jedoch schon übervoll ist, kann das schnell einmal zu Stress führen.

Die Anzahl fordernder Patienten nehme zu, sagt MPA Nicole Nussbaumer. Nussbaumer arbeitet in einer Hausarztpraxis im Zürcher Oberland und bekommt die hohe Service-Erwartung der Kundschaft tagtäglich zu spüren. «Die laufen rein und möchten sofort behandelt werden», sagt sie.

Anspannung und Belastung gehören im Praxisalltag dazu. Überforderung und Verdruss können die Folge sein. Folgende Tipps helfen Ihnen dabei, in hektischen Momenten cool zu bleiben.

  • Sprechen Sie Probleme direkt in Ihrem Team an. Sprechen Sie mit Kolleginnen oder Vorgesetzten darüber und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen.
  • Befinden Sie sich in einer Triage-Situation, die Sie belastet und in der Sie sich unsicher fühlen, dann legen Sie das Gespräch kurz on hold und fragen Sie bei einer Kollegin nach, wie diese die Dringlichkeit einschätzt.
  • Wenn Ihnen ein Patient für eine Sache die Schuld zuweist, versuchen Sie ruhig zu bleiben und rufen Sie sich ins Bewusstsein, dass Sie lediglich der Puffer für das Anliegen dieser Person sind.
  • Unzufriedene, fordernde Patienten belasten viele MPAs. Deshalb werden zu diesem Thema immer wieder Kurse angeboten, z.B. das Seminar «Kommunikation auf den Punkt» von Zur Rose. Im Rahmen einer entsprechenden Weiterbildung lernen Sie, in hektischen Situationen kühlen Kopf zu bewahren und selbstbewusster zu agieren.
  • Suchen Sie den Austausch mit anderen MPAs. So lernen Sie, dass Sie mit Ihren Herausforderungen im Beruf nicht alleine sind, und erfahren im Gespräch, wie andere MPAs mit Schwierigkeiten umgehen. Neue Kolleginnen lernen Sie beispielsweise im Rahmen von Weiterbildungen oder dem Beitritt zum Schweizerischen Verband Medizinischer Praxis-Fachpersonen (SVA) kennen.

 


Welche Strategien wenden Sie an, um in hektischen Momenten cool zu bleiben? Verraten Sie es jetzt in einem Kommentar.

 

Tags: Beruf MPA

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren